Seminare und Gruppen

Es muss nicht immer Einzelcoaching sein!

Oft ist eine Gruppe sogar hilfreicher!
In einer Gruppe bekommen Sie mehr: mehr Feedback, mehr Verständnis, mehr Austausch. Auch wer gerade nicht »dran ist« profitiert vom Zuhören. Danach sagen nicht wenige, dass sie nie gedacht hätten, dass sie sich in der Gruppe so wohl fühlen würden - und dass es ihnen so viel bringen würde. Und: Bei den meisten Seminaren ist die Teilnehmerzahl auf 8 beschränkt, so bleibt dennoch genügend Zeit für jeden Einzelnen.

CoachingGruppe

Ist ein Coachingprozess nach durchschnittlich 2-5 Sitzungen beendet, gilt es, das neue Verhalten nach und nach ins Leben zu integrieren. Hier ist die CoachingGruppe zum Üben und Anwenden sehr sinnvoll. Mit ihrem Feedback gibt die Gruppe wertvolle Impulse und macht Mut, den neu eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Darüber hinaus werden aktuelle Anliegen in Kurzcoachings mit mir bearbeitet. Die Gruppe findet regelmäßig einmal pro Monat in meiner Praxis statt. Aktuelle Termine

Supervisionsgruppe

Für alle, die mit Menschen arbeiten - Heilberufler, Lehrer, Erzieher, Betreuer - und dazu lernen möchten, indem sie problematische Beziehungen zu ihren Klienten, Patienten, Schülern, Schüler-Eltern, Kollegen bearbeiten. In der Gruppe lehre ich auch Grundlagen der Transaktionsanalyse. Nach dem ersten Termin kann man entscheiden, ob man dabei bleiben möchte, dann gilt die Teilnahme für mindestens ein halbes Jahr. Bei Interesse bitte eine Email schreiben.
Aktuelle Termine

Workshop »Körperbildaufstellung«

5. bis 7. März 2021

Amrei's wunderbare Aufstellungs-Arbeit kommt nach Frankfurt, ich freue mich! Einige meiner Klienten haben schon an diesem Workshop teilgenommen und waren begeistert.

Amrei ist Lehrtransaktionsanalytikerin TSTA für Psychotherapie der EATA, zertifiziert in humanistischer Psychotherapie AGHPT.
Sie beschreibt ihr Seminar so: »Unsere Lebensgeschichte hat tiefe Spuren in unser Nervensystem ‚geschrieben‘. In menschlichen Reaktionsmustern können Körperbilder enthalten sein, die festgefrorene alte Erinnerungen wiedergeben. Sollte der Körper in einer alten Erinnerung festhängen, führt das die betreffende Person in einen Engpass: Wollen und Können klaffen auseinander, Bauch und Kopf widersprechen sich. Der Mensch wird sich selbst zum Rätsel. Mit der Körperbildaufstellung kann die alte, einverleibte Geschichte entschlüsselt und zur Sprache gebracht werden. Dadurch kann  beginnen, sich selbst zu begreifen: Kopf und Bauch verbinden sich, Wollen und Können finden zusammen.«
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 8. Anmeldung.

Quotes

»Zu verstehen, dass ich völlig ok bin, jeder seine Themen mit an den Tisch bringt und ich mich durch Gespräche und Übungen spürbar weiterentwickeln kann.«
anonym, männlich, 33 Jahre

Links

Attachments